Unsere Aufgabe

Mit kleinen Mitteln Vieles bewegen

Bereits seit mehr als 40 Jahren engagiert sich die Stegerwald-Stiftung für ein soziales Köln. Als gemeinnützige Gesellschaft des bürgerlichen Rechts lässt sie den Menschen Hilfe zukommen, die sie am dringendsten benötigen. Die Aktivitäten der Stegerwald-Stiftung konzentrieren sich auf die Köln-Ring GmbH, deren Träger die Stiftung zusammen mit dem Caritasverband der Stadt Köln ist. Als Mitgesellschafterin unterstützt die Stiftung das Deutschordens-Fachseminar für Altenpflege gGmbH und die Deutschordens-Wohnstift Konrad Adenauer gGmbH. Zudem ist sie alleinige Gesellschafterin der Stegerwald Betriebs-Gesellschaft mit der Familienferienstätte Haus Stegerwald auf Sylt und dem neuen Angebot für Hilfe- und Betreuungsleistungen „Helfen hilft“.

Angefangen hat alles mit dem sozialen Wohnungsbau, der nach dem Krieg aus den Plänen zur Linderung der Wohnungsnot entstand. Fortgesetzt hat sich die Arbeit der Stiftung in der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Unterstützung von hilfebedürftigen Familien. Erste Kinderhäuser wurden errichtet, auf Sylt eröffnete die Familienferienstätte Haus Stegerwald, die Familien mit kleinem Geldbeutel Urlaub ermöglichte und heute noch ermöglicht. Ein besonderes Augenmerk der Stegerwald-Stiftung galt und gilt behinderten und psychisch kranken Menschen. Um sie bei ihrer Lebens- und Krankheitsbewältigung zu unterstützen und wieder in die Gesellschaft einzugliedern, wurden spezielle Wohnformen aufgebaut, die dezentral verwaltet und betreut wurden. Heute betreut die daraus entstandene Köln-Ring GmbH über 250 Menschen in Köln und als einzige in speziellen Frauen-und-Kind-Häusern auch psychisch kranke Frauen mit ihren Kindern. Ein Angebot für älter werdende psychisch Kranke ist im März in Betrieb genommen worden.

Auch die Altenhilfe ist der Stegerwald-Stiftung seit langem ein Anliegen. Vor fast 30 Jahren entstand in Mitträgerschaft der Stiftung die erste Ausbildungsmöglichkeit zur Altenpflegerin. Die dreijährige praxisorientierte, bundesgesetzlich geregelte Ausbildung ist mittlerweile anerkannt.