Unser Angebot


Angebot über die Pflegekasse der Krankenkasse

Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach §45b SGB XI

Unser Angebot1Wir erbringen niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsleistungen als Einzelangebote, in ambulanten Wohngruppen auch als Gruppenangebot. Die Leistungen richten sich dabei nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen und umfassen ein breites Angebot, wie zum Beispiel:

 

Gesellschaft leisten und miteinander Zeit verbringen:

  • Gespräche führen, Zuhören
  • Vorlesen
  • gemeinsames Brett- und Kartenspielen
  • Malen und Basteln
  • Musizieren/Lieder singen/Musik hören
  • Spazieren gehen
  • Gedächtnistraining


Begleitung:

  • Zu kulturellen Veranstaltungen
  • Zu Ausflügen in die Umgebung
  • Zu Arztterminen oder Behördengängen
  • Zum Besuch auf dem Friedhof


Hilfe im Haushalt:

  • Erstellen von Einkaufslisten und Begleitung zum Einkauf
  • Gemeinsames Kochen
  • Dekorieren der Wohnung
  • Gemeinsames Aufräumen


Erleichterung des Alltags:

  • Abholung von Rezepten
  • Bring- und Fahrdienste
  • Hilfe beim Verfassen von Briefen

Leistungen der Grundpflege bieten wir nicht an, sind aber gerne bei der Vermittlung eines geeigneten Pflegedienstes für Grundpflegeleistungen behilflich.

Präsenzkräfte nach §38a SGB XI (Wohngruppenzuschlag)

Unser Angebot2Leben Sie in einer Wohngemeinschaft mit mindestens zwei weiteren pflegebedürftigen Menschen, steht Ihnen nach §38a SGB XI ein „Wohngruppenzuschlag“ in Höhe von zurzeit (Stand: Dezember 2017) 214,00 € pro Monat zu.

Dieser Betrag dient Ihnen dazu, eine sogenannte „Präsenzkraft“ in Anspruch zu nehmen.  Die Aufgaben dieser Präsenzkraft sind an den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Wohngemeinschaft ausgerichtet.

Helfen Hilft übernimmt für die Wohngemeinschaft die administrative Abwicklung und stellt Ihnen eine Präsenzkraft zur Verfügung. Weitere Fragen, zum Beispiel zur Antragsstellung, beantworten wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

Voraussetzungen & Kosten

Helfen Hilft bietet Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach §45b Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB XI an.

Für wen ist unser Angebot?

Unser Angebot an Betreuungs- und Entlastungsleistungen richtet sich an pflegebedürftige Menschen der Pflegegrade 1 – 5 in ambulanten Wohnformen, sowie an deren pflegende Angehörige oder sonstige Bezugspersonen. Insbesondere richtet sich unser Leistungsangebot an Pflegebedürftige mit psychischer Erkrankung oder Behinderung.

Der Pflegegrad wird durch den Medizinischen Dienst der Krankenkasse (MdK) bei einem Hausbesuch festgestellt und an die entsprechende Pflegekasse übermittelt.

Selbstverständlich unterstützen wir mit unserem Angebot auch die Bedürftigen, die noch keine Kostenunterstützung von ihrer Pflegekasse bekommen. In diesem Fall tragen sie die Kosten selbst.

Womit müssen Sie rechnen?

Die Kosten für unser Angebot liegen bei 25 Euro/Betreuungsstunde. Bei Gruppenangeboten werden die Kosten anteilig berechnet. Zusätzlich berechnen wir für jeden Einsatz eine Fahrtkostenpauschale in Höhe von 3,50 Euro.

Pflegebedürftigen Menschen steht im Rahmen der Pflegeversicherung nach §45b SGB XI ein Budget von 125,00 Euro/Monat für Betreuungs- und Entlastungsangebote zu. Zusätzlich können bis zu 40% des Pflegesachleistungsbudgets für Betreuungs- und Entlastungsangebote verwendet werden. (Stand: Dezember 2017) Helfen Hilft rechnet die Kosten für die Betreuung im Regelfall direkt mit der Pflegeversicherung ab, sodass Ihnen hier kein administrativer Aufwand entsteht.

  • Angebot über die Eingliederungshilfe

Qualifizierte Assistenzleistungen nach §§ 76, 81, 83 ff. BTHG

Wir erbringen qualifizierte Assistenzleistungen im Rahmen der individuellen Hilfeplanung der Eingliederungshilfe. Die assistierenden Mitarbeiter arbeiten unterstützend in den verschiedenen Teams des ambulant betreuten Wohnens mit.

Voraussetzungen & Kosten

Für wen ist unser Angebot?

Unser Angebot der qualifizierten Assistenzleistungen richtet sich an Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung, die im Rahmen der individuellen Hilfeplanung neben den Fachleistungsstunden zusätzliche Unterstützung im Alltag benötigen. Notwendig wird diese Hilfe, wenn eine Verselbständigung aufgrund der Schwere der Erkrankung momentan nicht möglich ist, eine Aktivierung jedoch erwünscht oder erstrebenswert ist bzw. als erstrebenswert erachtet wird.

Um auch bei Ihnen qualifizierte Assistenzleistungen erbringen zu können, benötigen wir eine Kostenzusage über die Höhe der bewilligten Stunden.

Womit müssen Sie rechnen?

Die Kosten für eine qualifizierte Assistenzstunde werden über die Eingliederungshilfe finanziert. Da es sich um eine Sozialleistung handelt, prüft der zuständige Sozialhilfeträger anhand der Einkommens- und Vermögenswerte eine mögliche Eigenbeteiligung.